Rückenschmerzen-Stopp: Einfache Tricks und Tipps

Geschäftsmann im Büro mit Rückenschmerzen

Es gibt viele Gründe die Verspannungen und Rückenschmerzen auslösen können, wie z.B. Bewegungsmangel, Übergewicht, Stress und eine schlechte Haltung. Kein Wunder, dass Rückenschmerzen als Volkskrankheit Nummer 1 gelten! Bis zu 85% der Bevölkerung leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen.

Woher kommen eigentlich Rückenschmerzen?

  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht
  • Überlastung der Rückenmuskulatur
  • Stress
  • Schweres Heben
  • Falsche Körperhaltung beim Sitzen und Stehen
  • Falsche Körperhaltung beim Tragen und Heben
  • Grunderkrankungen

Gut zu wissen:

Paracetamol sollte nicht zur Behandlung von Kreuzschmerzen eingesetzt werden. Das gleiche gilt zum Beispiel auch für Salben mit Beinwell oder Teufelskralle-Präparate.

Die besten Tipps bei Rückenschmerzen

Rauß aus den Federn! Bewegung statt Bettruhe!

Oft hört man, dass bei Rückenschmerzen lieber das Bett gehütet werden sollte. Doch diese Empfehlung ist nicht mehr ganz aktuell. Denn Experten raten dazu, dass man sich, soweit es möglich ist, bewegen sollte. Dadurch wird die Durchblutung gefördert und die verspannte Muskulatur gelockert. Spazierengehen soll z.B. vielen Leuten guttun.

Rezeptfreie Schmerzmittel

In der Apotheke gibt es eine Anzahl an verschiedenen rezeptfreien Schmerzmitteln, die dir bei akuten Rückenschmerzen Linderung verschaffen können. Auch Präparate zur äußerlichen Anwendung wie z.B. Salben könne helfen. Der Vorteil hierbei ist, dass diese direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden und der Körper so nicht unnötig belastet wird. Treten nach 3-5 Tagen keine Besserungen ein, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Physiotherapie

Eine Physiotherapie kann helfen Verspannungen zu lösen, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern. Bei akuten Rückenschmerzen werden Massagen eher nicht empfohlen, bei chronischen Schmerzen können sie allerdings in Verbindung mit einer Physiotherapie positive Effekte erzielen. Alternativ kann auch z.B. Akupunktur bei Rückenschmerzen sinnvoll sein. Am besten lässt du dich von deinem Arzt beraten welche Methode am besten für dich geeignet ist.

Wärme bei Rückenschmerzen

Wärme kann bei Rückenschmerzen wahre Wunder bewirken. Denn sie fördert die Durchblutung, kann Schmerzen lindern und Verspannungen lösen. Für zu Hause können z.B. Wärmeflaschen oder Heizkissen verwendet werden. Man sollte allerdings vorsichtig sein damit man sich keine Verbrennungen zuzieht. In der Apotheke gibt es auch spezielle Wärmepflaster, die man unterwegs oder im Büro auch problemlos unter der Kleidung tragen kann.

Hausmittel gegen Rückenschmerzen

  • Ätherische Öle wie z.B. Lavendel oder Thymian haben eine muskelentspannende Wirkung und können bei Verspannungen helfen
  • Sanfte Massagen können Verspannungen lösen und damit auch den Schmerz lindern. Wichtig ist, dass du deinen Masseur oder Physiotherapeut über deine Beschwerden informierst, so dass sie für dich die passende Technik finden können.
  • Leichte Bewegung wie Spazieren gehen oder bestimmte Rückenübungen.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Bei diesen Symptomen solltest du dich von einem Arzt untersuchen lassen:

  • Rückenschmerzen, die nicht innerhalb weniger Wochen besser werden
  • Rückenschmerzen, die mit der Zeit immer schlimmer werden
  • Starke Schmerzen, die deine alltäglichen Aktivitäten einschränken

Meistens lassen sich Rückenschmerzen mit rezeptfreien Schmerzmitteln und einer Physiotherapie gut in den Griff bekommen, aber manchmal können sie auch gefährlich werden.

Bei diesen Symptomen solltest du unbedingt sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Taubheitsgefühl in den Beinen, im Genitalbereich oder am Po
  • Verlust über die Kontrolle über Blase oder Darm (Urin- oder Stuhlinkontinenz)
  • Starke Rückenschmerzen und Lähmungserscheinungen in den Beinen und im Unterleib